lorem ipsum dolor sit amet Die sieben Fußfälle Bergische Geschichte zum Anfassen für Jung und Alt! zurück zu Veröffentlichungen zurück zu Veröffentlichungen
  (Format DIN A4)
Die sieben Fußfälle von Overath nach Marialinden 1741 In dieser vom Bergischen Geschichtsverein Overath e.V. in Zusammenarbeit mit den Katholischen Kirchengemeinden Overath und Marialinden herausgegebenen Broschüre wird der Pilgerweg von Overath ( Haus Burgfriede ) über Büscherhöfchen nach Marialinden beschrieben. Seit 1741 existiert dieser Weg mit sieben Fußfällen, den viele Overather, besonders in der Karwoche, als Zeichen privater Frömmigkeit begehen. 16 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, Abgabe kostenlos Broschüre liegt aus in den Kirchen St. Walburga, Overath, und St. Mariä Heimsuchung, Marialinden, sowie im Rathaus Overath. Inhaltsübersicht:    Zum Geleit, Vorwort der Overather und Marialindener Pfarrer     Der Pilgerweg, die lange Tradition der Pilgerwege     Die Gestaltung der Stationen, im Aufbau sind alle Stationen einheitlich     gestaltet     Probleme der Denkmalpflege, Erhalt und Schutz sind angesagt     Der Anlass für die Errichtung, Gedenken an die Toten der Epidemie     von 1740     Abbildungen und Inschriften, die Passion Jesu in sieben Stationen     Beschreibung der einzelnen Stationen, Erklärung der Inschriften und     Hinweise auf Stifter     Wegeplan und Wegbeschreibung, mit Markierung des Weges und der       Fußfälle